lauf-stark fürs leben 

"nebenan ist überall" - Spenden-Laufprojekt

Tag 15 oder: "Auf der Suche nach der verlorenen Dämpfung..."


Heut war tatsächlich wieder ein besserer Tag, der echt Spaß gemacht hat.

Wir sind total schöne Strecken gelaufen – lauter Feldwege, dachte ich zuerst – bis wundersamerweise ständig irgendwelche Autos über die „Feldwege“ brausten… ;-) Tja, hier sind die Straßen eben etwas kleiner.

Nach 2 für die Hunde blöden Tagen (einer mit Regen, einer mit viel Straße) konnten beide wieder jeweils 12 km mitlaufen und haben es genossen. Fianna hat immer ihr „Jihaaaa-Gesicht“ drauf, wenn sie rennen darf, und Paula genießt es, mich ganz für sich allein zu haben.

Schon anfangs hatte ich das Gefühl, meine Schuhsohle ist plötzlich so dünn, dachte aber erst: „Na ja, die Füße werden halt empfindlicher…“ Als ich aber echt jeden Stein unter der Sohle gespürt hab, hab ich doch mal mit den Wechselschuhen verglichen – und festgestellt: Ja wo ist sie denn hin, die Dämpfung? Warum auch immer – sei es, dass der Schuh doch nicht gemacht ist für 40km alle 2 Tage (2 Paar Schuhe im Wechsel) oder dass der Regen ihm den Rest gegeben hat – Dämpfung war mal… Dumm gelaufen…

Damit hab ich nicht wirklich gerechnet – mein Schuhkontingent war wohl etwas knapp kalkuliert. Zum Glück laufe ich aber ein Allerweltsmodell, so dass ein paar Telefonate später klar war, wo wir Nachschub herkriegen. Und die nette Beatrice Tappmeier vom Bellzett holt sie heute für mich in Bielefeld ab… Eine Sorge weniger – da meine Füße mit diesem Modell seit 20 Jahren gut zusammengewachsen sind ;-), erwarte ich auch keine Probleme beim Einlaufen…

Fianna hat sich dann in jeder Hinsicht solidarisch mit mir erklärt. Vor 2 Tagen hatte mich eine Wespe gestochen, (ich hatte sie gemeinerweise fast eingeklemmt – ihr Reaktion war also verständlich ;-) ) – heute scheint Fianna in irgendwas Stechendes getreten zu sein. Armes Hundi hat fürchterlich gehumpelt und noch kläglicher bei meiner Untersuchung geschaut – 2 Stunden später war aber zum Glück alles vergessen. Keine Ahnung, was für ein Viech das war.

Lustig wars heut außerdem – ich hab wieder gedacht, Hunde sind definitiv NICHT die besseren Menschen. Wenn man nicht mit ihnen zu einem Team zusammenwächst, wird’s unschön. Fianna ist ja bei anderen Hunden eher unsicher – die vielen Hofhunde, die sie anbellen, oft frei sind und dann hinter uns herlaufen, findet sie gar nicht schön.

Dann kamen wir an einen Hof, wo ein Schäferhund hinterm Zaun fürchterlich bellte. Fianna hatte ja eh die Faxen dicke von den anderen Hunden. Und kaum hatte sie realisiert, dass der Schäferhund HINTER dem Tor war, hat sie schon angefangen, sich aufzuplustern. Hätte ich ihr nicht dezent signalisiert, dass ich davon aber auch so gar nix halte, wäre sie mit dem allergrößten Vergnügen bellend und kreischend vor dem Tor mit dem Schäferhund rumgehopst. Hätte ihr mega Spaß gemacht :-P . Blöde Menschen, die jeden Spaß kaputt machen.  

Krasseste Erkenntnis des Tages: Ich brauche mit einem Marathon am Tag + Ankunft mit Öffentlichkeit WENIGER SCHLAF als wenn ich mit 75% arbeite…

Werde ich mir vor Augen halten, wenn ich mal wieder denke, ich wäre ja „nur faul“…

Echt, an alle anderen Betroffenen: Unser Leben ist oft mehr als ein Marathon am Tag…